Was steckt in der Flasche?

Die Produktion von EMIKOSAN erfolgt unter Verwendung natürlich positiver Starterkulturen und vieler weiterer natürlicher Zutaten. Der Wert von EMIKOSAN entsteht im Laufe der Fermentation aller natürlichen Zutaten, bei der sich positive Mikroorganismen vermehren und eine Vielzahl für sie typische Stoffwechselprodukte freisetzen.

Während der Fermentation (dem sogenannten Reifungsprozess) gehen alle enthaltenen Bakterien Wechselbeziehungen miteinander ein. Durch das „Miteinander“ der verschiedenen Mikroorganismen während der Fermentation entsteht eine einzigartige Kombination von Stoffwechselprodukten.

Die differenzierten Fermentationsverfahren der EM-Technologie bewirken, dass sich im fertigen Produkt die Gesamtheit aller Bestandteile ausgewogen ergänzen. Neben den unterschiedlichen Mikroorganismen-Arten spielen vor allem die natürlichen Inhaltsstoffe mit ihren Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen eine entscheidende Rolle. Auch das fertige EMIKOSAN wird nicht mehr thermisch behandelt, alle Stoffe bleiben daher unverändert bestehen.

Was macht die EM-Technologie aus?

In die Entwicklung und auch Weiterentwicklung von EMIKOSAN sind inzwischen über 30 Jahre Erfahrung und Wissen in der EM-Technologie eingeflossen. Das besondere am EMIKOSAN ist die EM-Technologie: Hierbei geht es immer um Symbiosen verschiedener Mikroorganismen untereinander, bei denen sich Wirkungen bündeln und Kräfte gesteigert werden. Natürliche Prozesse stehen im Mittelpunkt.

„Für die Wirksamkeit eines Produkts mit Mikroorganismen spielt nicht die Anzahl und Menge der enthaltenen Stämme eine Rolle, sondern vielmehr die Kombination der ausgewählten Arten und ihr spezifisches Zusammenspiel!“
Prof. Higa

Die Mischung machts

Das verkaufsfertige EMIKOSAN hat einen viel höheren Wert für den Körper als die isoliert betrachteten Eigenschaften seiner einzelnen Zutaten. Der Wert von EMIKOSAN ergibt sich im Laufe der Fermentation natürlicher Zutaten, die ihre spezifischen Bakterien ins Produkt einbringen. Als Starterkulturen werden weitere, natürliche und positive Mikroorganismenarten zugesetzt. Während der Reifung vermehren sich positive Mikroorganismen und setzen für sie typische Stoffwechselprodukte frei. Nach Abschluss der Fermentation wird EMIKOSAN nicht thermisch behandelt, sodass alle Fermentationsprodukte unverändert erhalten bleiben.

Das Besondere an EMIKOSAN liegt in der Kraft des Zusammenspiels aller natürlichen Zutaten sowie den Mikroorganismen und ihren Stoffwechselprodukten, die während der Fermentation entstehen.

EMIKOSAN ist

  • 100% natürlich
  • reich an lebenden Mikroorganismen
  • reich an natürlichen Inhaltsstoffe mit ihren Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen
  • reich an Stoffwechselprodukten
  • ein Zusammenspiel aus verschiedenen Bakterienstämmen, die im ausgewogenen Verhältnis aufeinander abgestimmt sind
  • lecker für groß, klein, jung und alt

EMIKOSAN FAQ

Was sind Präbiotika?

Präbiotika sind Lebensmittel, die „Futter“ für bereits im Darm angesiedelte Bakterien liefern.

Über die regelmäßige Aufnahme präbiotischer Lebensmittel können bestimmte Bakterienspezies wie Milchsäure- oder Bifidobakterien gefördert werden, die sich positiv auf die Darmgesundheit auswirken.

Als präbiotische Lebensmittel gelten Pflanzen (z. B. Schwarzwurzeln, Pastinaken, Chicorée), die einen hohen Anteil für den Menschen nicht verdaubarer Kohlenhydrate (Ballaststoffe) enthalten. Diese Ballaststoffe können allerdings von den Bakterien im Dickdarm als Nahrung genutzt werden und fördern sie entsprechend in ihrer Entwicklung.

Industriell hergestellte präbiotische Nahrungsergänzungsmittel können pflanzlichen (z. B. Inulin) oder tierischen Ursprungs (z. B. Lactulose) sein, sind konzentriert und werden täglich in geringen Mengen konsumiert.

Was sind Probiotika?

Als Probiotika werden Lebensmittel bezeichnet, die lebensfähige Mikroorganismen enthalten. Zahlreiche Studien haben bestätigt, dass sie einen gesundheitsfördernden Einfluss auf den Menschen oder das Tier haben können, wenn sie in ausreichender Menge aufgenommen werden.

Zu den probiotischen Lebensmitteln zählen Joghurt, Sauerkraut, einige Wurstsorten, Quark oder auch Käse. Für ihre probiotische Wirkung auf den Organismus ist es wichtig, dass das Nahrungsmittel tatsächlich noch lebende Bakterien enthält, wenn es verzehrt wird. In industriell verarbeiteten Lebensmitteln sind die Mikroorganismen z. B. durch Pasteurisierung meist nicht mehr lebendig.

Von den probiotischen Lebensmitteln nochmal abzugrenzen sind probiotische Nahrungsergänzungsmittel. Sie enthalten in konzentrierter Form mehrere Millionen bis Milliarden lebensfähige Bakterien und werden nur in geringen Mengen nach einzuhaltender Herstellerempfehlung konsumiert.

  • EMIKOSAN

    Unser Starkmacher

    Neben Emikosan, bieten wir noch weitere Nahrungsergänzungmittel an. Schauen Sie doch mal vorbei und lassen Sie sich inspirieren!

    Zu unseren Starkmachern
Cookie-Hinweis

Diese Seite nutzt Cookies und Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und zu verbessern. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Nutzung dieser Technologien und der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für diese Zwecke einverstanden sind.

Cookies akzeptieren
Einstellungen / Datenschutzhinweise
Einstellungen

Die von dieser Webseite verwendeten Cookies sind in zwei verschiedene Kategorien eingeteilt. Notwendige Cookies sind essentiell für die Funktionalität dieser Webseite, während optionale Cookies uns dabei helfen, das Benutzererlebnis durch zusätzliche Funktionen und durch Analyse des Nutzerverhaltens zu verbessern. Sie können der Verwendung optionaler Cookies widersprechen, was allerdings zu einer eingesschränkten Funktionalität dieser Webseite führen kann.

Cookies akzeptieren Nur notwendige Cookies akzeptieren Weitere Infos zu Cookies