„Für den ganzen Körper ist nichts nützlicher als Salz und Sonne“, schrieb der römische Gelehrte Plinius der Ältere in seinem 37 Bände umfassenden Werk „Naturalis historia“. Noch heute sind viele seiner Verwendungsempfehlungen für Salz gültig und werden beispielsweise für Heilanwendungen in Kurgebieten genutzt. Doch nicht jedes Salz gleicht dem anderen und hat je nach Qualität und Herkunft einen unterschiedlichen Geschmack und Effekte auf unseren Körper. Unser kleiner Exkurs durch die Welt der Salze zeigt einmal mehr die besondere Qualität der EMIKO® Ur-Meersalz-Produkte.

Was ein gutes Salz ausmacht, konnte der Gelehrte Plinius der Ältere mangels Analysen noch nicht benennen. Heute wissen wir, dass ein gutes Salz frei ist von Umweltbelastungen und unseren Körper mit vielen wichtigen Mineralien und Spurenelementen versorgt.

Normales Speisesalz entzieht dem Körper Flüssigkeit

Sprechen wir von einem „guten Salz“, ist keinesfalls das gewöhnliche Speise- oder Industriesalz gemeint, was für Cent-Beträge im Supermarkt zu erwerben ist und fast ausschließlich aus Natriumchlorid (NaCl) besteht. Solche Salze enthalten üblicherweise diverse Zusatzstoffe wie Rieselhilfen, Stoffe zum Schutz vor Verklumpung und synthetisches Jod oder Fluor.

Aufgrund ihrer „Reinheit“ von nahezu 100 % Natriumchlorid erkennt unser Körper solch ein Speisesalz als Fremdstoff und benötigt ca. 23 ml Zellwasser, um 1 Gramm dieses Salzes über die Nieren wieder aus dem Körper zu spülen. Durch den Konsum minderwertiger Salze wird dem Körper also Flüssigkeit entzogen.
Dies erklärt das vermehrte Durstgefühl nach dem Genuss von industriell verarbeiteten Lebensmitteln, Fertiggerichten oder salzigen Speisen, die mit herkömmlichem Speisesalz gewürzt wurden.
Doch bedenken Sie: Dieses Durstgefühl bemerkt man nur, wenn man üblicherweise gute Meer- oder Steinsalze verwendet!

Der Unterschied zwischen Stein-, Siede- und Meersalzen

Wer erkannt hat, welche negativen Auswirkungen übliche Speisesalze auf den Körper haben, entscheidet sich aus Gesundheits- und Geschmacksgründen für ein Stein- oder Meersalz. Doch es gibt auch hier beachtenswerte Unterschiede in der Qualität und Zusammensetzung:

Steinsalz wird in Salzlagerstätten durch Sprengung oder Bohrung aus dem Gestein abgebaut – z. B. das beliebte Himalayasalz. Es wird zerkleinert, gereinigt und aufbereitet. Naturbelassen hat es einen Anteil von 98 – 98,5% NaCl, der Rest sind andere wertvolle Mineralien. Neben diesen werden auch den oft Jahrmillionen alten Salzkristallen positive Eigenschaften auf unseren Körper nachgesagt.

Eine Untergruppe des Steinsalzes ist das Siedesalz. Mit Süßwasser wird das Salz aus dem Gestein herausgespült. Das im Wasser gelöste Salz wird abgepumpt, gereinigt und durch Verdampfung oder Vakuumtrocknung aus dem Wasser gewonnen.
Die auf dem Markt verfügbaren Siedesalze sind von sehr unterschiedlicher Qualität. Neben weitgehend naturbelassenen Salzen mit klarer Herkunftsangabe und hohem Mineralstoffgehalt gibt es auch stark aufbereitete Steinsalze mit einem NaCl-Anteil von 99,9 % und dem Zusatz von Rieselhilfen, Jod oder Fluor. Solche Salze sind für den menschlichen Körper ähnlich minderwertig wie ein Speisesalz.

Meersalz wird durch die Trocknung von Meerwasser an allen Küsten der Welt gewonnen. Es wird in „Salzgärten“ geleitet und von der Sonne oder in ähnlichen Verfahren wie das Siedesalz getrocknet. Naturbelassen liegt der NaCl-Anteil bei 98%. Sonnengetrocknetes Meersalz, dessen Salzkristalle erhalten bleiben, kann von sehr hoher Qualität sein. Das bekannte „Fleur de Sel“ beispielsweise: bei Windstille und starker Sonneneinstrahlung entstehen Salzkristalle mit Lufteinschlüssen, die einen besonders milden Geschmack bewirken.
Je nach Herkunft des Meersalzes können sich Umweltbelastungen des Meerwassers qualitätsmindernd auswirken. Wird es wie das Siedesalz getrocknet und raffiniert, gehen viele Mineralstoffe verloren bzw. werden bewusst entzogen und mindern die ursprüngliche Qualität.

Das „Ur-Meersalz“ ist eine besondere Form des Meersalzes

EMIKO® Ur-Meersalz (alle EMIKO® Ur-Meersalz-Produkte finden Sie hier) könnte aufgrund seiner Herkunft den Meersalzen zugeordnet werden. Da es jedoch aus einem unterirdischen Urmeer in Bad Essen (Osnabrücker Land) gewonnen wird, dass keinerlei Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, handelt es sich um ein ganz besonders hochwertiges und reines Meersalz.

„Doch wie kommt man heutzutage an ein Urmeer?“, mag sich manch einer fragen: Vor 220 Millionen Jahren wurde dieses Meer durch einen unvollständigen Vulkanausbruch in 800 m Tiefe eingeschlossen. Da gab es noch keine Industrie, keine Autos, Flugzeuge, Hotel- und Ferienanlagen oder die Atomindustrie, welche die Reinheit dieses Meeres hätten beeinflussen können!

Die Heilwasserqualität des Bad Essener Urmeeres wurde vom Fresenius-Institut bestätigt. Eine weitere Besonderheit dieses Ur-Meerwassers ist der außergewöhnlich hohe Mineralienanteil von 31,8%. Der Anteil an NaCl liegt bei 91,5%, die restlichen 8,5% sind andere Mineralstoffe und Spurenelemente. Allein beim Vergleich dieser Werte mit den genannten Salzarten wird die hohe Qualität des EMIKO® Ur-Meersalzes für die Ernährung deutlich.

EMIKO® Ur-Meersalz: ein Stück unberührte Natur für unseren Körper

Diese Wertigkeit wird gefestigt, bringt man sie in Zusammenhang mit den Mineralstoffkonzentrationen in unseren Körperflüssigkeiten. Unser Blut, die Lymphflüssigkeit oder auch das Fruchtwasser im Mutterleib gleichen in ihrer Zusammensetzung der des Urmeerwassers. Wissenschaftler sehen in dieser Tatsache eine logische Folge der Entstehung allen Lebens aus dem Wasser (Urmeer).
Mit dem EMIKO® Ur-Meersalz können wir unserem Körper also ein Stück unberührte Natur zuführen, die seinen Ansprüchen an die Mineralienzusammensetzung der Nahrung optimal entspricht.

Die hohe Mineralstoffkonzentration und ihre ausgewogene Zusammensetzung haben zudem positive Auswirkungen auf den Geschmack des Salzes. Das EMIKO® Ur-Meersalz schmeckt nicht bitter und hebt den Geschmack der Speise hervor. Verwenden Sie etwas mehr Salz, macht es das Gericht aromatischer, ein versalzen ist jedoch kaum möglich.

Auch die Kristallbildung während der schonenden Trocknung bei 40 °C hat Einfluss auf den Geschmack. Sowohl das EMIKO® Ur-Meersalz Fingersalz als auch das EMIKO® Ur-Meersalz streufähig werden durch EM-X Gold® und EM-X® Keramik mit den positiven EM®-Resonanzen informiert. Dennoch unterscheiden sich beide Salze leicht im Geschmack, weil das Trocknungsverfahren und somit die Kristallbildung eine andere ist.
Das reine Wasser des „Urmeeres“, das zusätzlich mit den positiven Resonanzen der EM® informiert ist, können Sie in Form der Sole genießen – als EMIKO® Ur-Meersalz Solespray.

In unserer Shopkategorie „Kulinarisches“ gibt es zudem verschiedene Geschmacksvarianten des Salzes und der Sole.

Anwendungsvorschläge

Das EMIKO® Ur-Meersalz Solespray eignet sich ideal zum Nachwürzen von Salaten bei Tisch. Sprühen Sie Gemüsegerichte, Fleisch und Fisch kurz vor Ende der Garzeit auf dem Grill oder in der Pfanne ein. Die feine Dosierung der Sole durch den Sprühkopf ermöglicht eine gleichmäßige Würzung. Die Sole ist auch eine günstige Alternative zum Würzen des Kochwassers für Nudeln, Reis oder Kartoffeln. Drei EL Sole entsprechen etwa einem EL Fingersalz. Sollte der Sprühkopf verstopft sein, einfach über Kopf ein paar Sekunden unter lauwarmes Wasser halten.

Reiben Sie die Kristalle des EMIKO® Ur-Meersalz Fingersalz zwischen Daumen und Zeigefinger und verteilen es über der Speise. Das Fingersalz eignet sich besonders zum Salzen während oder vor dem Garen, löst sich schnell auf und unterstreicht den Geschmack des Gerichtes. Reiben Sie Fleisch oder Fisch vor dem Garen mit dem Fingersalz ein und verwenden Sie es für Marinaden. Eine tolle Vorspeise: Frisches Baguette mit hochwertigem Bio-Olivenöl beträufeln und mit Fingersalz bestreuen.
Zum Ausgleich des täglichen Salz- und Mineralienbedarfs (nicht nur an heißen Sommertagen) täglich ½ bis 1 TL auf ein Glas lauwarmes Wasser trinken.

Das EMIKO® Ur-Meersalz streufähig weist durch seine kleineren Kristalle eine größere Oberfläche und somit einen intensiveren Salzgeschmack auf. Die Handhabung ähnelt einem gebräuchlichen Streusalz. Es eignet sich sowohl zum Nachwürzen bei Tisch als auch zum üblichen Würzen aller Speisen.

Für alle anderen Produkte mit EMIKO® Ur-Meersalz bzw. der Sole empfehlen sich aufgrund des Geschmacks besondere Einsatzbereiche. Neben den reinen Salzen gibt es:

Fazit

Das EMIKO® Ur-Meersalz stammt aus einem Urmeer, das vor jeglichen Umwelteinflüssen geschützt in einer Tiefe von 800 m zwischen Gesteinsplatten eingeschlossen ist. Der hohe Mineraliengehalt, der in seiner Zusammensetzung stark unseren Körperflüssigkeiten ähnelt, bewirkt einen sehr milden Geschmack, der das Aroma jeder Speise unterstützt. Im Vergleich zu supermarktüblichen Speisesalzen belastet das EMIKO® Ur-Meersalz den Flüssigkeitshaushalt unseres Körpers nicht und empfiehlt sich daher auch für Menschen, die maßvoll Salz konsumieren sollten.

image_pdfimage_print