Seite wählen

Legehennen: Vorteile von original EM im Stall, für Haut und Gefieder

Startseite » Agrar » Geflügel » Legehennen: Vorteile von original EM im Stall, für Haut und Gefieder

In den letzten Jahren hat sich in EM-geführten Legehennenbetrieben immer wieder gezeigt, dass effektive Mikroorganismen die Stallluft deutlich verbessern. Ein willkommener Nebeneffekt: Durch die regelmäßige Anwendung kann auch Einfluss auf das Vorkommen von Milben und Parasiten, den Zustand der Federn und der Haut genommen werden.

Eine bessere Stallhygiene mit EM erweist sich in der Praxis also in vielen Fällen als effektive Vorsorgemöglichkeit. Welche konkreten Maßnahmen mit original EM im Stall ergriffen werden können, und was sie bewirken, darum geht es in diesem Beitrag.

Eine wichtige und allgemeine (EM-)Info vorweg: Wer sich für den Einsatz von original EM-Produkten in seinem Betrieb entscheidet, muss wissen, dass sich mikrobielle Prozesse auf biologische Weise nur durch konsequente Anwendung verändern lassen. Negative Keime werden nicht abgetötet (wie durch ein Desinfektionsmittel), sondern durch das vermehrte Vorhandensein positiver (EM)Mikroorganismen aus einem Milieu verdrängt und vorhandene positive Bakterien in ihrer Wirkung gefördert. Veränderungen lassen sich auf diese Weise nicht von heute auf morgen, wohl aber besonders nachhaltig und schonend erzielen, wenn die positiven Mikroorganismen immer wieder in das betreffende Milieu gegeben werden.

Regelmäßiger Einsatz von EMIKO StallReiniger im gesamten Stall

Stallreinigung:

EMIKO StallReiniger wird in leeren Ställen vor der eigentlichen Stallreinigung zum Schmutzlösen eingesetzt. Hierzu wird es in einer Verdünnung von 1:20 bis 1:50 (je nach Verschmutzungsgrad eine geringere Verdünnung wählen) gleichmäßig, großzügig und nach Möglichkeit zwei bis dreimal innerhalb von 24 Stunden auf alle Flächen und Stalleinrichtungen vernebelt. Auch nach der letzten Anwendung sollte es nochmal mindestens drei Stunden einwirken.
Wer seinen Stall so vorbehandelt, kann bei der eigentlichen Reinigung Zeit und Reinigungsmittel sparen.
Langjährige EM-Anwender haben eine Verneblungsanlage im Stall, über die zum Schmutzlösen für etwa 12 Stunden immer wieder eine 1 %ige EM-Lösung vernebelt wird. Das anschließende Reinigen erfolgt nur mit kaltem oder lauwarmem Wasser. So werden die auf den Flächen vorhandenen EM-Mikroorganismen nicht abgetötet (dies passiert ab Temperaturen um die 40°C).

Nach der Reinigung wird EMIKO StallReiniger zur Neubesiedlung des Stalles mit positiven Mikroorganismen genutzt – was besonders wichtig ist, wenn ein Desinfektionsmittel zum Einsatz kam. Die empfohlene Verdünnung beträgt 1:5, und auf 100 m2 Stallfläche werden fünf Liter EMIKO StallReiniger benötigt. Wichtig ist auch jetzt wieder eine gute Verteilung im Stall, die Lüftungsschächte, Dachritzen und alle Stalleinrichtungen mit einschließt.
Bevor die Tiere eingestallt werden, wird die frische Einstreu ebenfalls nochmal benetzt.

Zum Thema Stallreinigung haben wir einen umfangreichen Beitrag zur Reinigung und Neubesiedlung von Schweineställen mit EM geschrieben, aus dem weitere nützliche Tipps hervorgehen.

Wöchentliche Stallbehandlung:
Ein bis dreimal pro Woche werden der gesamte Stall und alle Tiere in einer 1:10-Verdünnung mit EMIKO StallReiniger besprüht. Pro 100 m2 Stallfläche sollten zwei Liter EMIKO StallReiniger verteilt werden. Bei Bedarf kann das Produkt auch pur vernebelt werden.
Auf diese Weise werden positiven Effekte auf die Stallluft, deren Staubgehalt, Gefieder und Haut erzielt, die in den folgenden Abschnitten näher erläutert werden.

Behandlung von Auslaufflächen im Außenbereich:
Für die Flächen im Außenbereich wird das Produkt EMIKO BodenAktivator verwendet. Da es auf Außenflächen in der Legehennenhaltung um den Keimgehalt im Boden, auf der Bodenoberfläche und auf evtl. vorhandenem Bewuchs geht, hat EMIKO BodenAktivator hier die beste Wirkung.

Sehr stark frequentierte Bereiche sollten in den Sommermonaten monatlich besprüht werden, für alle anderen Bereiche wird die Anwendung zwei- bis dreimal jährlich eingeplant.
Die Aufwandmenge pro 100 m2 beträgt 1,5 bis zwei Liter EMIKO BodenAktivator, die zusammen mit ca. 10 Litern Wasser versprüht werden.
Die Anwendung sollte an bedeckten Tagen, idealerweise gegen Abend durchgeführt werden.

Kein stechender Geruch mehr im Stall

Insbesondere der Gestank von Ammoniak spielt in der Legehennenhaltung eine gewichtige Rolle und entsteht durch die Zersetzung von Ausscheidungen, Einstreu und Futterresten. Der Geruch zieht Fliegen an und kann durch seine reizende Wirkung die Atemwege der Tiere angreifen.

Bei regelmäßiger EM-Anwendung im Stall werden abbauende Prozesse und die damit einhergehende Entwicklung stinkender und reizender Gase weitgehend gestoppt. Die Stallluft verbessert sich je nach Temperatur im Stall bereits innerhalb weniger Tage.
Statt dem Abbau organischer Substanz und der damit einhergehenden Schadgasentwicklung treten auf mikrobieller Ebene die fermentativen Vorgänge in den Vordergrund. Fliegenlarven finden keine Lebensgrundlage mehr, denn Fäulnis und der Abbau von Stickstoff in der Einstreu und im Mist wird wirkungsvoll verhindert. Dadurch ist nicht nur das Stallklima viel besser und Fliegen bleiben fern, EM hat auf diesem Wege auch Einfluss auf die Qualität des später verwendeten Düngers.

Zum Thema EM und Dünger könnten Sie auch die Beiträge „Humusaufbau mit EM“ oder „Stickstoffversorgung mit original EM verbessern“ interessieren.

Staubbindung durch EM

Das Scharren und Flattern der Tiere wirbelt feinsten Staub im Stall auf, der nicht nur die Atemwege der Tiere belastet, sondern auch für das Stallpersonal unangenehm ist. Der Staub besteht aus Hautschuppen und Federn, aber auch aus Futterresten und Partikeln der Einstreu. Er kann Träger von Bakterien, Viren und Pilzsporen sein, die sich schnell im Stall verteilen und von den Tieren über die Atemwege aufgenommen werden.

Die EM-Mikroorganismen in EMIKO StallReiniger verstoffwechseln kleinste Staubpartikel, denn sie dienen ihnen als Nahrung. Diese Wirkung haben sie sowohl auf dem Stallboden, in der Einstreu, an den Wänden, dem Stallinventar, aber auch auf den Tieren selbst, im Gefieder und auf ihrer Haut. EM erzeugt also nicht nur durch geringeren Geruch ein besseres Klima im Stall, auch die gesamte Staubmenge reduziert sich.

EM-Auswirkung durch EMIKO StallReiniger auf Gefieder und Haut

Milchsäure ist aufgrund ihres niedrigen pH-Wertes dafür bekannt, sich keimregulierend auszuwirken. Milchsäurebakterien gehören zu den üblichen Besiedlern der Haut und tragen durch ihre Stoffwechselprodukte zu einem intakten Säureschutzmantel bei. EMIKO StallReiniger enthält neben natürlicher Milchsäure und ihren Produzenten eine Vielzahl an Stoffwechselprodukten der original EM (wie z. B. Antioxidantien oder Vitamine), die sich in der Anwendung als hautpflegend herausgestellt haben.

Eine intakte Haut ist die Voraussetzung für dichtes Gefieder und gutes Federwachstum. Das saubere Gefieder, das durch EM weniger Feinstpartikel enthält, die gepflegte Haut, der geringere Eigengeruch der Tiere und ein mikrobiell sauberer Stall – so zeigen die Erfahrungen aus der Praxis – sind ganz offensichtlich wenig attraktiv für Milben oder andere Parasiten. Sie bleiben dem Stall fern oder vermehren sich kaum, sofern ein Befall vorhanden ist. Die Tiere sind ruhiger und fühlen sich wohler.
Wie sich EM im Stall speziell auf die Fußgesundheit auswirken kann, haben wir in einem weiteren Beitrag erläutert.

Fazit

Die Stallhygiene mit original EM und die regelmäßige Anwendung von EMIKO StallReiniger im Legehennenstall sowie angrenzenden Auslaufbereichen mit EMIKO BodenAktivator sorgt für einen verbesserten Hygienestatus durch Verdrängung negativer Keime im Tierumfeld. Die bessere mikrobielle Sauberkeit geht auch mit einer optisch verbesserten Sauberkeit im Stall einher, die sich wenige Monate nach Beginn der EM-Anwendung bemerkbar machen wird. Weil die Tiere während der Anwendung mit besprüht werden, sind auch sie sauberer und ganz offenbar weniger attraktiv für Ungeziefer, wie die Berichte aus der Praxis zeigen.

Obgleich aller positiven Effekte – die Stallhygiene ist nur eine der Maßnahmen im EM-geführten Legehennenbetrieb. Sie kann durch die tägliche Fütterung des  EMIKO Bio Ergänzungsfuttermittels für Nutztiere ergänzt werden.

Print Friendly, PDF & Email