Renovieren: Wandfarben mit EM® aufwerten

       Bauen, Sanieren und Renovieren, Haushalt        
Download Artikel als PDF

Das Streichen der eigenen vier Wände macht mit den richtigen EM®-Produkten nicht nur Spaß, sondern sorgt auch für einen nachhaltigen Wohlfühl-Effekt. Insbesondere empfindliche Menschen spüren die positiven Auswirkungen der EM®-Schwingungen auf das Raumklima und Gerüche im Haus. Ausgehend von den Erfahrungen mit EM®-Keramik zur Reduzierung elektromagnetischer Strahlung, kann die Kombination der EM®-Technologie mit herkömmlichen Farben auch in dieser Hinsicht Vorteile haben. Ob selbst gestrichen oder professionell von Maler – lesen Sie hier, welche Vorteile die EM®-Technologie in Wandfarben hat.

Die Wirkung der EM®-Technologie auf Wandfarben

EM® können ihr regeneratives und antioxidatives Potenzial auf herkömmliche und biologische Anstriche übertragen. Das wirkt sich auf Gerüche im Raum, das empfundene Raumklima, die Luft im Raum und elektromagnetische Strahlungen aus. Darüber hinaus wird die Bildung von Schimmel gehemmt. Wer bereits Probleme mit Schimmel im Wohnraum hat, sollte unseren Beitrag „Schimmel mit EM bekämpfen“ lesen.

Farbgeruch: Der übliche frische Farbgeruch, speziell bei Wandfarben mit chemischen Zusätzen, kann durch Beimischung von EM Super Cera C® Pulver schneller reduziert werden. Es stellt sich rasch wieder ein neutraler und angenehmer Geruch ein. Ergänzend sollte der Raum nach dem Streichen regelmäßig mit einer Verdünnung von 20 ml EMIKO® Blond auf ein Liter Wasser ausgesprüht werden, um Gerüche zu neutralisieren.

Raumklima: Durch das EM Super Cera C® Pulver in der Wandfarbe gehen von allen Wänden die positiven Schwingungen der effektiven Mikroorganismen aus, die in der Keramik gespeichert sind. Das Raumklima wird hinsichtlich negativer Schwingungen deutlich verbessert. Viele Menschen empfinden Räume, in denen EM Super Cera C® Pulver zum Einsatz kam, als besonders harmonisch und wohnlich, mit allen positiven Effekten auf das Wohlbefinden.

Elektrosmog: Inzwischen gibt es viele praktische Erfahrungen und Messungen, die bestätigen, dass sich EM®-Keramik positiv auf die Reduktion elektromagnetischer Störfelder auswirken kann. Das Mischen von EM Super Cera C® Pulver in die Wandfarbe ist in dieser Hinsicht nur eine von vielen Möglichkeiten, auch sehr gezielt in bestimmten Bereichen des Wohnraumes Strahlung zu entschärfen. Wer dies vor hat, sollte sich unbedingt professionelle Hilfe holen. Der Baubiologe und EM-Berater Jürgen Feistauer beschäftigt sich beispielsweise seit knapp 20 Jahren mit diesem Thema. Infos und Kontakt zu ihm unter donaco-solutions.de.
Für Handys und Haushaltsgeräte gibt es die praktischen ESMOG C-Seal Aufkleber zur Neutralisierung von elektromagnetischen Feldern.

So geht’s: Wandfarben mit EM® aufwerten

Für einen 10 Liter Farbeimer lösen Sie 10 g EM Super Cera C® Pulver in wenig Wasser auf und geben es anschließend in die Farbe. Verrühren Sie sehr gründlich und gelegentlich auch zwischendurch, damit sich keine Partikel der Keramik absetzen könnten.

Muss vor dem Streichen zunächst eine neue Tapete an die Wand, gibt es noch diese EM®-Tipps:

  • Tapete Lösen: Mit einer 5-10 %igen Lösung aus Wasser und EMIKO® Blond, einem der Allzweckreiniger (Lavendel oder Zitrone) oder Citrusreiniger hell tropfnass einsprühen und einwirken lassen.
  • Bereits in Spachtelmasse (10 g auf 25 kg Spachtelmasse) und Tapetenkleister (500 g auf ein kg Kleisterpulver) kann EM Super Cera C® Pulver dazu gegeben werden.

Darauf sollten Sie unbedingt achten:

  • Die Wirkung des Keramikpulvers summiert sich, daher sollte es nicht zusätzlich in die Wandfarbe gerührt werden, wenn es bereits im Kleister für die Tapete oder in der Spachtelmasse angewendet wurde!
  • In Farben, Spachtelmasse und Kleister mit organischen Bestandteilen sollte kein EM®-Produkt mit lebenden Mikroorganismen gemischt werden, denn sie werden als Nahrung verstoffwechselt!

Wandfarben auf natürlicher Basis den Vorzug geben

Die Zusammensetzung der Wandfarbe spielt eine Rolle bei der Verarbeitung, der Deckkraft der Farbe, aber natürlich auch langfristig, nämlich durch ihre Wirkung auf das Raumklima. Herkömmliche Wandfarben bestehen aus Pigmenten, Bindemitteln, Wasser und diversen Hilfsstoffen, die z. B. das Tropfen reduzieren. Die Bindemittel bestehen meist aus Kunstharzen auf Mineralölbasis. Hinzu kommen Konservierungsstoffe, die Allergien auslösen können, als krebserregend gelten oder die Atemwege belasten können. Kurz: Wandfarben auf natürlicher Basis sind die bessere Entscheidung.

Hersteller natürlicher Wandfarben setzen auf pflanzliche und mineralische Rohstoffe, die emissionsfrei sind und keine synthetischen Stoffe enthalten. Die Kombination einer natürlichen Wandfarbe mit der EM®-Technologie ist folgerichtig, denn so können sich die positiven EM®-Wirkungen im Raum voll entfalten.

Die Wirkung verschiedener Farben

Farben wirken sich auf die Atmosphäre eines Raumes und auf unsere Stimmung aus. Wer Farbe an den Wänden mag, sollte bei der Farbwahl daher unbedingt darauf achten, dass der Zweck des Raumes mit der ausgewählten Farbe harmoniert. Intensives Gelb, ein dunkles braun oder lila sollten im Schlafzimmer beispielsweise nicht die dominierenden Farben sein.

Bei der Farbgestaltung im Raum ist weniger oft mehr – Akzente oder das Streichen von nur einer Wand genügen oft. Zu viel Farbe kann schnell bedrückend wirken und beunruhigen. Welche Farbe gut passt, dazu gibt es zahlreiche Ratgeber im Internet.

Fertige EM®-Wandfarben der Schweizer Firma DiOLiN

DiOLiN bietet biologische Farben und Reinigungsmittel für den Innen- und Außenbereich, die mit der EM®-Technologie aufgewertet wurden. In den Produkten kommen, je nach gewünschten späteren Eigenschaften des Produktes, EM·1®, EM Super Cera C® Pulver oder EM-X® Keramik zum Einsatz.

Alle weitgehend biozidfreien Produkte sollen ein außergewöhnliches Wohlgefühl in Wohn- und Arbeitsbereichen erzeugen. Die Anwesenheit aktiver Bakterien in den Produkten konnte im Labor nachgewiesen werden. Darüber hinaus wurde der positive Einfluss auf das menschliche Wohlbefinden mehrfach bestätigt.

Fazit

EM®-Keramik kann entweder in die Wandfarbe, Spachtelmasse oder in den Tapetenkleister gemischt werden und sorgt für ein positives Wohlfühlklima im Raum. EM®-Schwingungen harmonisieren energetische Schwingungen im Raum, wodurch entsprechend renovierte Räume sehr wohnlich und beruhigend wirken.
Wer sich eine Dose EM Super Cera C® Pulver für die Renovierung anschafft, kann das Pulver darüber hinaus auch zur Bodenverbesserung im Garten anwenden.

Verwandte Beiträge