Fensterputzen mit effektiven Mikroorganismen (EM®)

       Haus & Garten, Reinigen mit EM        
Download Artikel als PDF

Fensterputzen ist anstrengend und zuweilen lästig. Aber insbesondere in der hellen Jahreszeit wird uns Schmutz an den Fensterscheiben allzu bewusst. Fensterputzen mit EM® ist glücklicherweise absolut einfach und hält die Scheiben lange sauber. Wie das Reinigen der Glasflächen mit EM® geht, warum sich EM® zum Fensterputzen so gut eignen und was es zu beachten gibt, das erklären wir in diesem Beitrag. Gut zu wissen: Sogar professionelle Reinigungsunternehmen setzen beim Fensterputzen inzwischen auf die Kraft der EM® – wenn das kein Argument ist!

EM®-Wirkung beim Fensterputzen

EM® reinigen auf zwei Ebenen: sichtbaren Schmutz und mikrobiell. Sichtbarer Schmutz wird gelöst und die Neuentstehung organischer und anorganischer Ablagerungen verhindert.

Beim Fensterputzen ist jedoch diese EM®-Eigenschaft fast bedeutender: EM® verändern die energetischen Oberflächeneigenschaften. Staub und Schmutz können auf regelmäßig mit EM® gereinigten Fenstern und anderen glatte Flächen daher nicht so gut anhaften, weil ein antistatischer Effekt entsteht. Gleichzeitig wird die Oberflächenspannung von Wasser herabgesetzt, sodass Wassertropfen auf der Scheibe weniger Halt haben und abperlen.

Zu beachten: Die langanhaltende Wirkung der EM® hinsichtlich einer Neuverschmutzung der Fenster wird umso intensiver, je regelmäßiger EM®-Reiniger angewendet werden. Die positiven Mikroorganismen müssen sich auf der Fläche allerdings erst etablieren. Daher kann es sein, dass die positiven Eigenschaften nach der ersten Anwendung noch nicht vollumfänglich sichtbar werden. Bleiben Sie dran, es lohnt sich!

Welches EM®-Produkt zum Fensterputzen?

Zum Fensterputzen nehmen Sie einen der EMIKO® Allzweckreiniger (Lavendel oder Zitrone). Haben Sie EMIKO® Blond im Haus, geht auch dieses EM®-Produkt, allerdings mit leichten Abstrichen, denn die Allzweckreiniger enthalten etwas Alkohol, der die unmittelbare Reinigungswirkung unterstützt.

Der EMIKO® Citrusreiniger hell eignet sich zum Fensterputzen nicht so gut, denn er enthält mit dem Extrakt der Waschnuss natürliche Saponine, die zu Streifen auf dem Fenster oder dem Spiegel führen können, wenn er etwas zu großzügig dosiert wurde. Zum Entfernen von Fettverschmutzungen zum Wäschewaschen oder sonstigen Reinigungsarbeiten ist der Citrusreiniger allerdings optimal.

Für kleine Glasflächen, Spiegel und um schnell Fingerabdrücke zu entfernen, ist der EM® Glas- und Innenreiniger von DiOLiN eine gute Ergänzung der EM®-Putzmittel für den alltäglichen Einsatz.

Dosierung & Anwendung der EM®-Reiniger zum Fensterputzen

Reinigung mit Sprühflasche und Tüchern:
Am einfachsten ist es, sich eine Sprühlösung (z. B. mit der EMIKO® Feinsprühflasche, die auch über Kopf Sprühen kann) zum Fensterputzen herzustellen, mit der sowohl die Glasfläche als auch die Fensterrahmen gleichmäßig eingesprüht werden.

Auf eine Sprühflasche mit 500 ml Wasser geben Sie 2-5 ml EMIKO® Allzweckreiniger – gut zu dosieren mit einer kleinen, sauberen Spritze (z. B. in der Apotheke erhältlich) oder einem kleinen Dosierbecher mit ml-Angabe (bewahren Sie hierfür z. B. einen kleinen Dosierbecher von Medikamenten auf).
Tipp: Geben Sie in die gefüllte Sprühflasche auch sechs graue EM-X® Keramik Pipes, um die Oberflächenspannung des Wasser zusätzlich herabzusetzen und das Lösen von Verschmutzungen zu verbessern. Alternativ verwenden Sie zuvor in einem Krug mit den Pipes energetisiertes Wasser oder das Wasser aus Ihrem EM®-Aktivkohlefilter.

Je nach Verschmutzung folgt nun eine Einwirkphase von 5 bis 15 Minuten. Sind die Fenster sehr stark verschmutzt, z. B. mit Fliegendreck, kann nach einigen Minuten nochmal nachgesprüht werden, damit die Fläche feucht bleibt und die EM® gut wirken können.

Anschließend werden Fenster und Rahmen mit einem feuchten Tuch (z. B. mit einem herkömmlichen Spültuch) abgewischt, um die Verschmutzungen aufzunehmen, danach wird trockengewischt. Das feuchte Tuch wird in einem Eimer mit 10 ml Allzweckreiniger auf 1 Liter Wasser ausgespült. Zum Trocknen eignen sich Mikrofasertücher ebenso wie herkömmliche Küchenhandtücher.

Reinigung mit Fenster-Reinigungssystemen / – geräten:
Geben Sie auf einen Liter Reinigungswasser 10 ml EMIKO® Allzweckreiniger (Lavendel oder Zitrone) und reinigen Sie Ihre Fenster wie gewohnt.
Ist das Reinigungswasser bereits stark verschmutzt, kann es noch zum Blumengießen verwendet werden.

Wichtig: Damit die EM® auf der Glasfläche bleiben, darf nicht mit klarem Wasser, sondern nur mit der EM®-Reinigungslösung nachgereinigt werden, sofern nötig!

Fensterputzen mit EM® ist etwas anders

Was beim Fensterputzen wie auch in anderen Bereichen der Reinigung mit EM® gilt: der Reinigungserfolg beruht häufig auf Einwirken. Die effektiven Mikroorganismen benötigen eben etwas Zeit, um Verschmutzungen zu lösen.
Der Ablauf beim Fensterputzen mit EM® beginnt daher mit dem Einsprühen von gleich zwei Fensterscheiben. Nach kurzer Zeit wird dann das erste Fenster wie oben beschrieben gereinigt. Bevor das zweite Fenster gereinigt wird, wird bereits das nächste Fenster usw. eingesprüht und die EM® können jeweils in Ruhe wirken.

Und noch etwas: Üblicherweise geht man bei der EM®-Anwendung in vielen Bereichen davon aus, dass viel EM® auch die besten Ergebnisse bringt. Beim Fensterputzen mit EM® ist hingegen „weniger oft mehr“, weil sonst Schlieren oder Streifen auf den Glasflächen entstehen können.

Zum Fensterputzen mit EM® ist kein besonderes Equipment nötig. Es genügen eine Sprühflasche, Lappen und Tücher. Sofern vorhanden, können Gummiabzieher, kombinierte Fensterwischer mit weichem Reinigungsflausch und Abziehlamelle oder spezielle Fenstersauger zum Entfernen des Reinigungswassers von der Scheibe aber die individuellen Vorlieben berücksichtigen.

Andere Beiträge zum Thema Reinigen mit EM®

Die EM-Reiniger eignen sich über das Fensterputzen hinaus für viele Anwendungsgebiete in Haushalt und Gewerbe. Über die positiven Eigenschaften der rein natürlichen EM®-Reiniger haben wir beispielsweise im Beitrag Ökologische Putzmittel mit original EM® geschrieben.
Alle weiteren Beiträge zum Thema Saubermachen und Reinigen finden Sie in der Kategorie „Haushalt“ in unserem Blog.

Fazit

EM® reinigt Fensterscheiben von organischen und anorganischen Verschmutzungen. Gleichzeitig wird die Oberflächenspannung von Wasser herabgesetzt, was die Reinigung an sich erleichtert und später Regentropfen abperlen lässt. Der antistatische Effekt, der sich bei regelmäßiger Reinigung mit EM® auf allen glatten Oberflächen einstellt, verhindert die Neuverschmutzung der Scheiben durch Staub und kleinste Schmutzpartikel. Organische Verschmutzungen, wie Fliegendreck, werden zum Teil sogar direkt verstoffwechselt und sind auf EM®-geputzten Fensterscheiben grundsätzlich einfacher zu entfernen.

Verwandte Beiträge