Die probiotische EM® Badseife mit original EM®

       Körper & Seele, Kosmetik & Körperpflege        
Download Artikel als PDF

Endlich können wir eine Seife zur Haut-, Körper- und Haarpflege anbieten, die original EM Effektive Mikroorganismen® enthält. Das feste Seifenstück wird in Japan von der Seifenmanufaktur „Shabondama Soap“ hergestellt, die sich bereits in den 1970er Jahren für die Herstellung rein natürlicher Seifen ohne synthetische Zusätze entschieden hat. Wir haben Ihnen wissenswerte Informationen über die Herstellung der EM® Badseife zusammengestellt, wie es zu ihrer Entwicklung kam und was Shabondama Soap ausmacht, die sich nicht nur den Schutz der menschlichen Gesundheit, sondern auch den Umweltschutz „auf die Fahne geschrieben“ haben.

Echt, natürlich, ehrlich, mit EM® – die probiotische EM® Badseife

Die EM® Badseife ist auf die wirklich nötigen natürlichen Bestandteile einer guten Seife reduziert und mit EM Effektive Mikroorganismen® und EM-X® Keramikpulver aufgewertet.
Zusätze wie Parfüme, Bleichmittel, synthetische Konservierungsstoffe oder Feuchthaltemittel werden bei Shabondama Soap grundsätzlich nicht verwendet.

Die EM® Badseife unterstützt die natürliche Rückfettung der Haut und mit EM® ein gutes Hautmilieu, das unter Anderem vor unangenehmen Körpergerüchen schützt.
Damit die EM Effektive Mikroorganismen® nicht geschädigt werden, fermentiert die Seife während des Kaltsiedeverfahrens bei weniger als 40°C. Dieser intensive Reifungsprozess dauert bis zu 10 Tage. Durch ständige Kontrolle von Konsistenz, Aussehen, Geruch, Geschmack und Gefühl auf der Haut werden mit den rein natürlichen Inhaltstoffen verlässliche und stabile Qualitäten erreicht.

Der Fermentations- und Reifungsprozess der EM® Badseife ist nicht nur wertgebend für die Eigenschaften der probiotischen Seife, er steht auch in völligem Gegensatz zur Herstellung üblicher fester Seifenstücke mit synthetischen Inhalten, der nur wenige Stunden dauert. Allein dieses achtsame Vorgehen und die handwerkliche Kunst des Seifensiedens machen den großen Unterschied und die EM® Badseife zu einem „ehrlichen“ sowie wertvollen Produkt für jeden Haushalt, der eigenverantwortlich in Sachen Gesundheit und Umweltschutz agiert.

Anwendung der EM® Badseife:
Die EM® Badseife ist universell für Hände, Gesicht und zur Reinigung des gesamten Körpers und der Haare geeignet, reinigt gründlich und gleichzeitig schonend. Durch die wenigen Inhaltsstoffe und die lange Reifungszeit eignet sie sich auch für sensible Haut.
Achten Sie darauf, die Badseife nach der Nutzung vollständig trocknen zu lassen.

Wie die Seifenmanufaktur Shabondama Soap entstand

Der Geschäftsführer und Gründer der Shabondama Soap, Herr Morita, verkaufte schon in den 1960er Jahren Seife. Ausschlaggebend, sich zunächst dem Verkauf, später auch der eigenen Produktion rein natürlicher Seifen zuzuwenden, waren für ihn ständige Hautprobleme durch den täglichen intensiven Kontakt mit synthetischen Seifen.

In den 1970ern entschied er sich, natürliche Seifen herzustellen, die nicht nur die menschliche Gesundheit schützen, sondern auch die Wasserqualität verbessern. Mit der Gründung der Shabondama Soap Corporation setzte er seinen Wunsch in die Tat um. Und bis heute hat sich an der Leitphilosophie der Manufaktur nichts geändert.

Herr Morita: „Synthetische Stoffe machen uns und unsere Umwelt krank“

Über 50 Jahren hat sich Herr Morita intensiv mit den Auswirkungen synthetischer Additive in Seifen beschäftigt. Ihr gesundheits-, wasser- und somit umweltschädigendes Potenzial sind für ihn ein Indiz, dass auch gesundheitliche Probleme des Menschen, die nicht unmittelbar etwas mit der Haut zu tun haben, auf die Anwendung synthetischer Seifen, Shampoos, Wasch- und Reinigungsmittel zurückzuführen sein könnten.
Er fand in herkömmlichen Produkten beispielsweise potenziell krebserregende Stoffe oder solche, die sich in den Körperzellen einlagern und deren langfristige Auswirkungen auf den Körper gar nicht absehbar sind.

Herr Morita ist davon überzeugt, dass jeder Mensch mit der bewussten Entscheidung für natürliche Seifen und Reinigungsmittel einen Beitrag zur Gesundung unserer Umwelt leisten kann.

Geburtsstunde der EM®-Seife schon im Jahr 2003

Die natürlichen Produktionsmethoden, Inhaltsstoffe und Bestrebungen des Unternehmens nach mehr Gesundheit für Mensch und Umwelt sprachen sich unter EM®-Anwendern in Japan herum. Eine fast schon logische Folge waren Versuche zur Integration der EM®-Technologie in die natürlichen Seifenprodukte von Shabondama Soap.

Im August 2003 besuchte Prof Higa selbst die Manufaktur, um die erste EM®-Seife in Augenschein zu nehmen, an ihr zu riechen und sie auch zu schmecken. „Ich bin zu 300% zufrieden“, war sein Resümee, das die Marktreife der EM®-Seife, die in Japan z. B. auch als Waschpulver erhältlich ist, symbolisiert.

EM® Badseife ist gut für die Haut UND die Umwelt

Das Seifenwasser der EM® Badseife ist nicht nur biologisch vollständig abbaubar, durch EM® wird auch der Abbau anderer Stoffe im Abwasser gefördert und so Kläranlagen entlastet. Durch die Verwendung der probiotischen EM® Badseife entsteht demnach nicht nur ein optimaler Nutzen für die eigene Haut, sondern auch ein Beitrag zum Schutz der Umwelt.
Prof. Higa bezeichnete die Möglichkeiten, die durch Anwendung einer EM®-Seife entstehen, als solche, die in seinen Augen „einen idealen Lebensstil realistisch machen“.

Auch die Herstellung der Seife erfolgt unter selbstauferlegt strengen  Umweltschutzgesichtspunkten. Shabondama Soap wurde für seine Bemühungen mehrfach ausgezeichnet, z. B. als besonders klimafreundliches Unternehmen oder für ihr Management, das einen sehr geringen Energieverbrauch zur Folge hat.

Fazit

Die vielseitig für die gesamte Körperpflege einsetzbare probiotische EM® Badseife ist nicht nur hautpflegend, sondern wirkt sich über EM® im Abwasser auch schützend auf unsere Umwelt aus. Durch die fermentative Reifung der natürlichen Inhaltsstoffe mit EM® und die Zugabe von EM-X® Keramikpulver entsteht eine besonders hautverträgliche Seife, die alle Vorteile der EM®-Technologie für die tägliche Hautreinigung vereint.

Verwandte Beiträge