Genau 10 Jahre ist es jetzt her, dass einer der Höhepunkte der europäischen EM-Geschichte stattfand: Die 1. Internationale EM-Festa und Konferenz auf der Fraueninsel im Chiemsee im September 2006. 7000 Besucher, Gäste und Referenten von fünf Kontinenten machten die drei Tage zu einem unvergesslichen Ereignis. Die Festa war zu Gast bei den Benediktinerinnen der Abtei Frauenwörth. Schwester Scholastica aus der Abtei spricht für viele Besucher, wenn sie die Tage so zusammenfasst: „Das war einfach gut!“

Phänomenale Eröffnungsfeier

Das Wetter an den Festa-Tagen vom 09. – 11. September 2006 war „bayerisch-schön“: ein strahlendblauer Himmel mit einigen weißen Wolken lockte schon zur Eröffnungsfeier am frühen Morgen viele Besucher auf die Fraueninsel. Die Überfahrt mit dem Schiff dauert ca. 10 Minuten und führt an der weniger bekannten Männerinsel im Chiemsee vorbei. Begrüßt wurden die Besucher von einem traditionellen Alphornbläser, der dieses schwierige Instrument virtuos spielte. Nach der musikalischen folgte die verbale Begrüßung in 58 Sprachen! Die Eröffnungsrede nahm den Erfolg dieser drei Tage auf der Fraueninsel vorweg: „EM® ist kein Produkt – EM® ist eine Bewegung!“

Praktische Anwendungen von Praktikern vermittelt

Die Festa stand unter dem Motto „Praktische Anwendung mit EM®“. 14 Referenten berichteten über ihre Arbeit in so unterschiedlichen Bereichen wie Bierbrauen, Golfplätze, Zahnkunde, Bienenhaltung, Lebensmittel, Pferde, Keramik, Baumschulen usw.

Parallel zu den Vorträgen im großen Festzelt fand eine EM®-Messe statt. Selbst erfahrene und langjährige EM®-Anwender zeigten sich überrascht von den vielen unterschiedlichen Produkten, die mit EM® optimiert werden. Über Honig, Nudeln, Würsten, Eiern, Getreide hin zu Keramiken, Zahnersatz, Haussanierung – es war für jeden etwas dabei.

Viele Besucher hörten bei den Vorträgen zum ersten Mal, wo EM® erfolgreich eingesetzt wird: in  Milchviehbetrieben, bei der Verbesserung organischen Gemüses, in der Geflügelzucht, bei der Aufforstung von Wäldern, in der Zahnheilkunde, für ein optimales EM-Management bei der Bio-Brauerei Lammsbräu etc. Die internationalen Referenten aus Sri Lanka, Costa Rica, Australien, den Niederlanden, Südafrika, Österreich und der Schweiz machten es mehr als deutlich: EM® wird in 130 Ländern weltweit verwendet und hat einen festen Platz in der Gesellschaft!

Prof. Higa zu Besuch auf der Festa

Professor Teruo Higa war mit seiner Gattin aus Okinawa angereist, um die Festa mit einer Rede zu eröffnen. Dass die EM®-Technologie in Europa so weit verbreitet ist, hatte er nicht erwartet. Besonders die „Field Trips“ zu Chiemgauer Bauern zeigten, wo EM® praktisch und überall eingesetzt wird. Für Higa selbst war der direkte Kontakt zu EM®-bewirtschafteten Feldern, das Probieren praller roter EM®-Himbeeren und der Anblick gesunder EM®-Hennen sicherlich ein Höhepunkt der Festa. Am Ende der Veranstaltung sprach er von der „besten Festa, die ich je erlebt habe“.

Frauenwörth – ein besonderer Ort für die Festa

Unvergleichlich bleibt die Festa auf der Fraueninsel auch durch den besonderen Ort, an dem sie stattfand. Die Fraueninsel mit dem Kloster der Benediktinerinnen wird von vielen Einheimischen als Kraftort angesehen. Die sehr gute Organisation der Festa ließ vielen Besuchern Zeit, die Kraft des Ortes zu erspüren und zu genießen.

EM® Bokashi-Balls für den Chiemsee

Zum Abschluss gab es noch eine sportliche Aktion: 1000 vorbereitete Bokashibälle (Mudballs) mussten in den Chiemsee geworfen werden. Viele Besucher und Referenten hatte ihre Freude daran, die flauschigen Bälle möglichst weit im Chiemsee zu verteilen. Dann wartete das lichtergeschmückte Fährschiff, es musste Abschied genommen werden.

Was bleibt in Erinnerung von der Festa auf der Fraueninsel?

  • Der gute Vorsatz, EM® wie Luft und Wasser in unserem Leben zu nutzen.
  • Das Wissen, EM® ist eine Bewegung.

…und viele fröhliche Menschen mit Lammsbräu-Bier bei strahlendem Septemberwetter.

image_pdfimage_print